Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Türkische Küche

Türkische Küche

Die türkische Küche hat eine lange Geschichte und stellt eine Weiterentwicklung der ursprünglichen nomadischen Kochtradition der Turkvölker dar. Durch Vermischung mit der persischen, indischen, islamisch-arabischen sowie mediterranen und kaukasischen Küche entwickelte sich diese durch die Jahrhunderte besonders unter der Prägung der osmanischen Lebensweise und Kultur zur heutigen charakteristischen türkischen Küche. Der kosmopolitische Aspekt der osmanischen Hofküche wird heute wieder verstärkt betont.

  • Einführung in die türkische Küche

Zu einem kleinen Ausflug in die türkische Küche lädt Ahmet Okan Ozaydin, Msc, "Okan", Pflanzenwissenschaftler am Institut für Biologie unserer Universität. Gekocht wird Hünkar Begendi (Sultans Entzücken), Cerkez Tavugu (tscherkessisches Huhn) und Zerde (süßer Safranreis).

 

  • Anatolische Köstlichkeiten

Dieser Kurs wird sein Augenmerk auf Speisen legen, die bei Festlichkeiten in Anatolien angeboten werden. So können sich die TeilnehmerInnen beispielsweise an der Zubereitung von papaz yahnisi (Schmortopf), tarhana corbasi (eine nährstoffreiche Suppe) oder keskul (Mandelpudding) versuchen. Weiters wird es die Möglichkeit geben selbst Türkischen Joghurt herzustellen.

 

Kursgebühr & Dauer

  • 59 Euro 
  • 49 Euro (ermäßigter Tarif für Studierende, Bedienstete der Uni Graz, SchülerInnen und SeniorInnen)
  • Der Kurs startet um 18.00 Uhr und dauert circa 3 Stunden

Zur Anmeldung

Kontakt

Anfragen
Schubertstraße 1/EG, 8010 Graz
Dr. Fritz Treiber Telefon:+43 (0)316 380 - 1012

Sollten wir telefonisch nicht erreichbar sein, bitten wir Sie uns per E-Mail zu kontaktieren.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.